Hauptversammlung des kath. Kirchenchores am 20.02.2019

Jahreshauptversammlung des kath. Kirchenchores Fürth  2019
Der Vorsitzende des Kath. Kirchenchores, Jürgen Moll, begrüßte alle Anwesenden zur Jahreshauptversammlung und besonders gerne 2 Gäste, Frau Susanne Egger vom Pfarrgemeinderat und Pater George vom Pfarrverbund Fürth-Lindenfels.

Zu Beginn bat er um ein Gedenken an die Verstorbenen des Chores, besonders für ihre beliebte Sängerin Hermine Weis, die mit 60 Jahren schon allzu früh verstorben ist.

Der Chor hat zur Zeit 36 Mitglieder, 27 Frauen und 9 Männer.
In seinem Rückblick beleuchtete Moll die außerkirchlichen Aktivitäten des Chores:
Neben dem Singen zu den Gottesdiensten treffe man sich nicht nur zu den Chorproben, sondern auch bei den verschiedensten Anlässen, vom Neujahrsempfang bis zu der beliebten Weihnachtsfeier mit Bescherung und auch zu einem Ständchen von der Silber- bis zur diamantenen Hochzeit.
Ein schöner Abschluss nach den Chorproben sei ein Treff im Johanniskeller, wo man den Abend gemütlich ausklingen lassen könne.
Ein Highlight sei immer der Jahresausflug, der im letzten Jahr Würzburg zum Ziel hatte. Aloys Dörr arbeite dafür stets ein ansprechendes Programm aus.

Der Vorsitzende bedankte sich beim Chor und seiner Chorleiterin, Stefanie Englert, sowie beim Vizedirigenten Jens Hebenstreit für ihr Engagement.

Die Chorleiterin, Stefanie Englert, erinnerte in ihrem Rückblick an ein erfolgreiches Jahr 2018 in dem der Chor 11 Gottesdienste musikalisch umrahmt hat. Sie bedankte sich bei ihrem Vizedirigenten, Jens Hebenstreit, der zuverlässig die Chorleitung übernahm, wenn sie in Terminschwierigkeiten war und bei ihrem Chor für die aktive und bereitwillige Mitarbeit bei den Proben. Das Miteinander sei so gut, dass sie gerne auf dieser Basis auch weiterhin mit dem Chor zusammenarbeiten möchte.
Für die neue Organisation der Notenablage bedankte sie sich besonders bei Rita Moll und Elfriede Reichard.

Neben der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste ist für 2019 eine Mitarbeit mit einem Teil des Chores bei dem Chorprojekt Carmina Burana von Carl Orff geplant, gemeinsam mit dem Rimbacher Singkreis und den Chören der Martin-Luther-Schule. Die Aufführung ist Ende September in der Kath. Kirche Fürth unter der Leitung der evangelischen Dekanatskantorin Han Kyoung Park-Oelert.

Gegen Ende der Versammlung ehrte Jürgen Moll langjährige, aktive Sängerinnen mit Blumen, Fürther Talern und einer Urkunde vom kirchenmusikalischen Institut in Mainz. Für 50 Jahre: Rita Moll
Für 40 Jahre: Agnes Schell und Katharina Renner.

In seinem Schlusswort bedankte sich Pater George für das Singen zum Lobe Gottes. Er freue sich immer, wenn ein Chor den Gottesdienst bereichere und der Glaube durch den Chorgesang vertieft werde.

Zum Anlass der 50 jährigen Verschwisterung von Thizy und Fürth öffnet der Chor beim Fürther Markt wieder den Johanniskeller mit Kaffee und Kuchen. Moll bat dafür um Kuchenspenden und lud alle zum Essen in den Johanniskeller ein.


Ehrung für 40 und 50 Jahre Singen im Chor
Agnes Schell, Pater George, Rita Moll, Jürgen Moll, Stefanie Englert, Susanne Egger
Ehrung für 40 und 50 Jahre Singen im Chor



Weihnachtsfeier des Kirchenchores am 16.12.2018

Als Dankeschön für ein Jahr Mitwirkung bei der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste hat der Vorsitzende, Jürgen Moll, den Chor wieder zur Weihnachtsfeier eingeladen. Direkt nach dem erfreulich festlichen Gottesdienst zum 3. Advent, Gaudete, Freuet euch, traf sich der Chor im Landgasthaus Hölzing. Festlich eingedeckte Tische und viel Kerzenlicht sorgten für eine weihnachtliche Atmosphäre.
Es ist mittlerweile eine lieb gewordene Tradition, zum Abschluss eines Jahres ein paar schöne Stunden miteinander zu verbringen. Ein reichhaltiges Buffet ließ dabei keine Wünsche offen.

Als gern gesehener Gast folgte auch Pater George Arul Jeganathan der Einladung, der gerade den Gottesdienst mit dem Chor gefeiert hatte. Er ist ein sehr aktiver Seelsorger und für die Pfarrgruppe Fürth-Lindenfels eine Bereicherung. Pater George ist Mitglied der Schönstatt-Patres. Er wurde 2007 in Indien zum Priester geweiht und wird nach Bedarf sowohl in Indien als auch in Deutschland eingesetzt. Seit einigen Jahren ist er an wechselnden Orten in Deutschland tätig. Er ist ein Glücksfall für unsere Pfarrei.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und Freunden
ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest
und ein gutes, vor allem ein gesundes Jahr 2019.

Festlicher Gottesdienst zum 3. Advent am 16.12.2018

Das neue Kirchenjahr beginnt mit der Adventszeit, eine Zeit der Erwartung. Mit dem dritten Adventssonntag ist das Weihnachtsfest, die Feier der Geburt Jesu Christi, schon in Sicht. So wird der dritte Advent, Gaudete, schon im Zeichen der Freude gefeiert. Gaudete: Freuet euch, der Herr ist nahe.

Mit der Ankündigung des Weihnachtsfestes in dem Lied „Bald wird große Freud verkündet, kommt der Ruf vom Himmelszelt“, eröffnete der Chor den Gottesdienst. Es ist ein Adventslied aus Südtirol.

Die flehende Bitte und Erwartung auf die Hilfe Gottes war nach der Lesung in dem Lied: „O komm, o komm Emanuel, mach frei dein armes Israel“ machtvoll zu hören.

Ein Lied zur Gabenbereitung „Geht hin in die Wüste und sehet alsdann, da werdet ihr finden ein´ heiligen Mann“ erinnerte an den hl. Johannes, der Jesus angekündigt  und seinen Weg vorbereitet hat.

Die Sehnsucht aus dem Dunkel der Adventszeit in das Licht zu kommen ist in dem alten Adventslied „Komm du Heiland aller Welt“ wunderbar beschrieben.

Die Freude über die baldige Ankunft des Herrn prägte den ganzen Gottesdienst und kam zum Dank in dem Kanon „Freuet euch, der Herr ist nahe“ stimmungsvoll zum Ausdruck.

Mit der als Adventslied bekannten Kantate „Tochter Zion, freue dich“ endete ein schöner und festlicher Adventsgottesdienst.

Unter der Leitung von Stefanie Englert hat der Chor den Gottesdienst mit folgenden Liedern musikalisch umrahmt.

Einzug Bald wird große Freud verkündet S: S. Singer
n. Lesung O komm, o komm Emanuel C. Verspoell
Gabenbereitg. Geht hin in die Wüste S: H. Meixner
Agnus Dei Komm du Heiland aller Welt M. Vulpius
Dank Freuet euch, der Herr ist nahe Kanon
Schluss Tochter Zion, freue dich G. F. Händel

 

Gottesdienst zum Christkönigsfest am 24.11.2018

Am letzten Sonntag des Kirchenjahres feiert die Kirche das Christkönigsfest. Der Festgottesdienst zu diesem Anlass war ein mitreisend musikalischer Lobpreis zu Ehren von Christus dem König.
Unsere Chorleiterin hatte wunderbare Lieder ausgewählt, die der Chor gerne und mit Begeisterung gesungen hat.
Besonders passend war der strahlende Schlusschor aus dem Oratorium Elias von Felix Mendelssohn Bartholdy: „Herr unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name“ und der Lobgesang von Bernhard Klein: „Herr Gott, dich loben wir, Herr Gott, wir danken dir“.

Den Gottesdienst zum Christkönigsfest hat der Chor unter der Leitung von Stefanie Englert mit folgenden Liedern umrahmt.

Einzug Alles was Odem hat Fr. Silcher  Psalm 150,6
Gloria Ehre sei dem Vater F. Mendelssohn
n. Lesung Herr unser Herrscher F. Mendelssohn, ..Elias
Sanktus Heilig, heilig, heilig ist Gott A. Becker op. 57,11
Dank Herr Gott, dich loben wir B. Klein

 

Kirchweih und Michaelismarkt am 30.09.2018

Zur Erinnerung an die Einweihung der Kirche wird alljährlich ein Fest mit Jahrmarkt und seit einigen Jahren mit offenem Verkaufssonntag gefeiert.
Die Kirchen sind oft ein beliebter Anlaufpunkt.
Sei es, um ein prächtiges Bauwerk zu bewundern oder um einen Ort der Stille  zum Bitten und Danken zu finden.

Eine Kirche, das Haus Gottes, wird in dem Psalm 84 als Sehnsuchtsort des Friedens beschrieben und kommt in dem Chorsatz von Bernhard Klein
„Wie lieblich ist deine Wohnung, Herr“ wunderschön und passend zum Kirchweihfest zum Ausdruck.

Den Festgottesdienst zum Kirchweihfest hat der Chor unter der Leitung von Stefanie Englert mit folgenden Liedern umrahmt.

Gloria Ehre sei dem Vater F. Mendelssohn B.
n. Lesung Wie lieblich ist deine Wohnung B. Klein,  Psalm 84
Gabenbereitung Der Herr ist mein Hirt B. Klein
Sanktus Sanctus, Benedictus J. Gruber, A. Kupp
Dank Herr Gott dich loben wir B. Klein

Es war eine erbauliche und feierliche Einstimmung für den Kirchweih-Sonntag.

Chorausflug nach Würzburg am 18.09.2018

Der Jahresausflug ist für den Kirchenchor immer ein besonderes Ereignis. Die meisten Chormitglieder sind immer dabei und freuen sich aus dem täglichen Einerlei wieder einmal herauszukommen. Sie möchten einen abwechslungsreichen Tag genießen und neue Eindrücke mit nach Hause nehmen.
In diesem Jahr wurde als Reiseziel die beliebte Stadt Würzburg angesteuert.
Schon allein die Anreise durch Odenwald  und Spessart hinterließ bleibende Eindrücke einer reizvollen Landschaft.
Als Reiseleiter hatte sich Aloys Dörr sorgfältig vorbereitet und mit Rücksicht auf nicht allzu gehfreudige Teilnehmer ein passendes Programm ausgearbeitet.
Nach einer stärkenden Frühstückspause, auf dem Weg der Anreise, gab er Hinweise auf die Geschichte der Stadt Würzburg und weckte die Neugier auf einige Highlights.
Mit der Führung von Aloys waren der Tag und die Stadt Würzburg ein unvergessliches Erlebnis mit nachhaltigen Eindrücken.

Nachfolgend das Tagesprogramm von Aloys Dörr:
Kath. Kirchenchor Fürth: Tagesausflug am 18.09.2018 nach Würzburg.

07:30 Busabfahrt in Fürth. Teilnehmerzahl: 30
Frühstückspause in der Nähe von Tauberbischofsheim.
10:30 Ankunft auf dem Residenzplatz in Würzburg.
11:00 Stadtrundfahrt mit City- Bahn mit Erläuterungen.
12:00 Teil 1 der Stadtführung mit Aloys
Residenz mit Brunnen
Lusamgärtchen mit Gedenkstätte des Walther von der Vogelweide
Neumünster
Dom St. Kilian
Marktplatz mit Marienkapelle
13:00 Mittagspause zur freien Verfügung.
15:00 Teil 2 der Stadtführung mit Aloys
Grafeneckart mit Rathaus
Erinnerungsstätte an den Luftangriff auf Würzburg 1945
Vierröhrenbrunnen
Alte Mainbrücke
16:00 Busfahrt zum Käppele, der Wallfahrtskirche, als Überraschung.
Bester Blick auf die Festung Marienberg und auf die Stadt.
In der Wallfahrtskirche, von Balthasar Neumann erbaut,
wurde im Gebet an Hermine gedacht.
Anschließend Heimfahrt.  Ankunft gegen 19:00 Uhr

 

Gottesdienst zum Johannismarkt am 17.06.2018

Den Familien-Gottesdienst, der zum Johannismarkt gefeiert wurde, hat der Chor  unter der Leitung von Stefanie Englert mit folgenden Liedern umrahmt.

Eingang Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu dir Kanon, Psalm 130, 1+2
Gloria Ehre sei dem Vater F. Mendelssohn
Lesung Du meine Seele singe J,G. Ebeling, Psalm 146
Sanktus Sanctus- Benedictus J. Gruber, A. Kupp
Schluss Das Jahr steht auf der Höhe J. Steuerlein, S: Sauer

Zum Gloria erklang ehrfürchtig und majestätisch das „Ehre sei dem Vater“ von F. Mendelssohn und ein wunderschöner, sehr hörenswerter Chorsatz von J. Gruber zum Sanctus, mit einem ergreifend, dankbaren Benedictus.

Mit diesen stimmungsvollen Liedern und den frohen Lobgesängen: „Du meine Seele singe“ nach der Lesung und „Das Jahr steht auf der Höhe“ zum Schluss, konnten die Gottesdienstbesucher eine frohe Einstimmung zum Festtag mitnehmen

Festgottesdienst zu Fronleichnam am 31.05.2018

Der Himmel ist unterwegs – Gott geht mit uns durch die Straßen.
Christus, der gute Hirt, wird im Zeichen des Brotes in der Monstranz durch die Straßen getragen als Erinnerung und zum Nachdenken:
Mit dem Segen Gottes rücksichtsvoll miteinander in der Welt zu leben.

Den Eröffnungsgottesdienst hat der Chor unter der Leitung von Stefanie Englert mit folgenden Liedern musikalisch umrahmt:

Kyrie Kyrie eleison aus Missa brevis op. 30 T. Salomé, A. Kupp
Lesung Gott sei gelobet und gebenedeiet S: A. Dannoritzer
Opferung Ave verum corpus natum E. Elgar
Sanktus Sanctus – Benedictus J. Gruber, A. Kupp
Kommunion O salutaris hostia G.B. Martini, J. Butz

 

Goldene Hochzeit von Dorothea und Gottfried Schneider am 18.05.2018

Den Dankgottesdienst zur goldenen Hochzeit von Dorothea und  Gottfried Schneider hat der Kirchenchor sehr gerne musikalisch begleitet.

Dorothea singt schon über 40 Jahre im Kirchenchor, ihr Mann hat es zeitlich nie geschafft, war und ist dem Chor aber schon immer sehr zugetan.
In der Familie finden beide den Rückhalt und die Kraft sich seit vielen Jahren ehrenamtlich und hauptberuflich in vielen Bereichen für das Gemeinwohl einzusetzen.
Es war ihnen ein Herzensanliegen für 50 gemeinsame Jahre Dank zu sagen.

Unter der Leitung von Stefanie Englert hat der Chor den Gottesdienst mit folgenden Liedern umrahmt:

Einzug Lobt den Herrn der Welt W. Trapp
Kyrie Kyrie eleison, Missa brevis op.30 T. Salomé, A. Kupp
Sanktus Sanctus – Benedictus J. Gruber, A. Krupp
Schluss Regina coeli laetare, Alleluja A. Lotti


Feierlicher Gottesdienst zum Palmsonntag am 25.03.2018

Obwohl Jesus eine Vorahnung seines nahen Todes hatte, zog er noch voller Hoffnung auf eine Wende seines Schicksals in Jerusalem ein.

Die Motette von Wolfgang Carl Briegel nach Matthäus 21, 5 + 9: „Siehe, dein König kommt zu dir… Gelobet sei der da kommt im Namen des Herrn…“ bringt die Freude und Erwartung des Einzugs Jesu in Jerusalem euphorisch zum Ausdruck.

Das Lied: „Wir gehen hinauf nach Jerusalem in leidender Liebe Zeiten…“ bringt eine nachdenkliche Betrachtung der Situation.

Unter der Leitung von Stefanie Englert haben wir den Gottesdienst mit folgenden Liedern umrahmt:

Einzug Machet die Tore weit Kanon nach Psalm 24,7
Gabenbereitung Siehe, dein König kommt zu dir Motette
W. C. Briegel
Sanctus Heilig, heilig
Dank Wir gehn hinauf nach Jerusalem S: N. Sokoli